Forschungen zu Paul Valéry/
Recherches Valéryennes

 

Themen der bisherigen Hefte / Sujets des numéros parus

1 (1988): Zur Rezeption von Paul Valéry
  • Judith Robinson-Valéry, „«A great thinker comes into his own». Address delivered at the official inauguration of the «Forschungs- und Dokumentationszentrum Paul Valéry» at the University of Kiel“
  • Karl Alfred Blüher, „Vom Statthalter der «poésie pure» zum Wegbereiter der Postmoderne: Wege und Wandlungen der deutschsprachigen Valéry-Rezeption“
  • Bibliographie zur deutschsprachigen Valéry-Rezeption (Auswahl)
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Zur deutschen Ausgabe der Werke von Paul Valéry“(1)
  • Bibliographie: Deutsche Übersetzungen der Werke von Paul Valéry (1)
  • Besprechungen (1)
  • Bibliographie des Jahres 1987
2 (1989): Semiotik und Übersetzung bei Paul Valéry
  • Judith Robinson-Valéry, „Die «Cahiers/Hefte»“
  • Martin Lowsky, „Scheu vor dem Unendlichen. Über einen Aspekt von Valérys Mathematik-Verständnis“
  • Jean-Marc Houpert, „Inutile le signe «?…», Sémiotique de la ponctuation valéryenne“(1)
  • Karl Alfred Blüher, „Valérys «sacrifizio dell’intelletto»“
  • Bibliographie: Deutsche Übersetzungen der Werke von Paul Valéry (2)
  • Besprechungen
  • Berichte über laufende Forschungen
  • Bibliographie des Jahres 1988
3 (1990): Paul Valéry und die Postmoderne
  • Jean-François Lyotard, „Was «Kunst» ist“
  • Huguette Laurenti, „Eine «analytische Theatertheorie»“
  • Karl Alfred Blüher, „Paul Valéry und die Ästhetik der Postmoderne“
  • Michael Kleinbauer, „Paul Valéry – ein (post)moderner Autor?“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „«Une autre tête de derrière la tête»: Magritte, Valéry und die Postmoderne“
  • Besprechungen
  • Berichte über laufende Forschungen
  • Bibliographie des Jahres 1989
 4 (1991): Paul Valéry und Leonardo da Vinci
  • René Huyghe, „Leonardo da Vinci und Paul Valéry“
  • Martin Kemp, „«Hostinato rigore»: Valéry’s Leonardo from a Vincian perspective“
  • Daniel Moutote, „«Einführung in die Methode des Leonardo da Vinci»: Einführung in die Methode Paul Valérys“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Randnotizen zu Valérys «Epoche des Leonardo»“
  • Karl Alfred Blüher, „Leonardo da Vincis «Quaderni» und Valérys «Cahiers»: zwei Diskurse der Diskontinuität“
  • Bibliographie zum Thema
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1990
5 (1992): Valéry und die Philosophie
  • Régine Pietra, „Valéry et les philosophes allemands“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „«Das andere Kap» Europa. Derrida denkt Valéry um und weiter“
  • Nicole Celeyrette-Pietri, „Descartes lesen: Philosophie als Kunstwerk“
  • Axel Wrede, „Paul Valéry und die Systemische Therapie. Transformation von Sprache und Wirklichkeit lange bereits vorgedacht“
  • Ulrike Heetfeld, „Paul Valérys Gedankenexperimente zur Tätigkeit des Geistes im Vergleich zu Forschungsergebnissen der modernen Neurophysiologie“
  • Bibliographie zum Thema
  • Besprechungen
  • Berichte über laufende Forschungen
  • Bibliographie des Jahres 1991
6 (1993): Valéry und die «critique génétique»
  • Günter Baumann, Karl Alfred Blüher, Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Wozu ge­netische Textkritik bei Valéry?“
  • Judith Robinson-Valéry, „L’unité de la page manuscrite: les sens cachés de l’écriture“
  • Robert Pickering, „Valéry, «La Jeune Parque»: poétique et pratique scripturale“
  • Bibliographie zum Thema
  • Michel Philippon, „Paul Valéry, la plume en suspens“
  • Günter Baumann, „Giuseppe Ungaretti und Paul Valéry“
  • Giuseppe Ungaretti, „Rede für Valéry“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1992
7 (1994): Valérys Reflexion über den Körper
  • Christina Vogel, „Valéry und die Kreation des vierten Körpers“
  • Jean Hainaut, „Le Colloque de Socrate et d’Eryximaque est-il terminé?“
  • Karl Alfred Blüher, „«Rire, négation, refus de penser». Valérys psycho-somatische Analyse des Lachens“
  • Katharina Münchberg, „Kunst als Kritik der Sinne: Zu Paul Valérys Begriff der Aisthesis“
  • Bernhard Teuber, „Narziß, der Leib und der Tod bei Derrida und Valéry“
  • Günter Baumann, „«Corps et écriture» / Colloque de Sète. Eine kritische Übersicht“
  • Martin Lowsky, „Freud und Valéry lesen Maury“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1993
8 (1995): «Gladiator» – Valérys Methode des mentalen Trainings
  • Judith Robinson, „Valérys Konzeption vom Training des Geistes“
  • Daniel Moutote, „«Gladiator» – Le livre virtuel de la méthode valéryenne de dressage de l’esprit“
  • Stephan Grätzel, „Valérys taghelle Mystik“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Glanz und Elend des «Gladiators» – Geist und Sprache“
  • Karl Alfred Blüher, „Valérys Methode einer «Selbstdressur» des Geistes und die antike Tradition der philosophischen Selbsterziehung“
  • Besprechungen
  • Berichte über laufende Forschungen
  • Bibliographie des Jahres 1994
9 (1996): Valéry und Europa
  • Karl Alfred Blüher, „Paul Valérys Idee des «homo europaeus»“
  • Jean-Marc Houpert, „Völkerbund und Vereinigung des Geistes“
  • Monique Allain-Castrillo, „Glanz und Elend eines Don Quijote des Geistes: Von der Weltwirtschaftskrise zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs“
  • Jacques Ravaud, „Paul Valéry: De la stratégie à la diplomatie en Europe“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1995
10 (1997): Valéry und die Wissenschaften
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Paul Valéry zu Wissenschaft und Wissenschaften“
  • Georges Lochak, „«Die Rezepte, die immer gelingen»“
  • Marcel Gauchet, „Valéry: ein unbekannter Reflexologe“
  • Karl Alfred Blüher, „Paul Valéry und die empirisch-experimentelle Psychologie des 19. Jahrhunderts“
  • Jean Hainaut, „Aperçus chronologiques sur le contexte philosophique des «Cahiers» – de leur ouverture en 1894 à la crise de 1908“
  • Günter Baumann, „Die Robinson-Gestalt bei Saint-John Perse und Paul Valéry“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1996
11 (1998): Valéry und die deutschsprachige Welt
  • Karl Alfred Blüher, „Valéry und Kant“
  • Olivier Bollacher, „Paul Valéry und Thomas Mann – Zwei Vorkämpfer deutsch-französischer Versöhnung und europäischer Einheit“
  • Zwei Briefe von Thomas Mann an Paul Valéry
  • Hans Holzkamp, „Celan, Valéry und Niemand“
  • Leo Adolph, „Heimito von Doderer als Leser Valérys“
  • Bibliographie zum Thema
  • Lissy Radermacher, „Berliner Gespräch mit Paul Valéry“
  • Victor Klemperer, „Über Valéry“
  • Martin Lowsky, „Der poetische Orient oder Le «retour à l’état de fait» – Über Paul Valérys Vorliebe für «Tausendundeine Nacht»“
  • Jörn Bobzien-Deutschmann, „Anver-wandlung moderner Lyrik. Ein Vergleich deutscher Übertragungen von Baudelaires «Spleen II» und Valérys «Les Pas»“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1997
12 (1999): Die Analyse des Bewußtseins bei Paul Valéry
  • Karl Alfred Blüher, „Valérys Begriff des «Self-consciousness»“
  • Régine Pietra, „Prendre conscience, perdre conscience“ • Jean Hainaut, „«Le tout de la conscience n’est pas isolable»“
  • Micheline Hontebeyrie, „Aperçus topologiques d’un chantier d’écriture «Conscience» – «Prise de con-science»“
  • Paul Ryan, „De la conscience musculaire aux frontières du dynamisme total chez Valéry“
  • Janeta Ouzounova-Maspero, „Le «sens vrai» du Je – L’analyse du Moi dans les «Cahiers» (1894-1908)“
  • Berichte über laufende Forschungen
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1998
13 (2000): Paul Valéry und die Geschichte
  • Michel Jarrety, „«Ecritures» der Geschichte“
  • Maurice Crubellier, „Paul Valéry, contempteur de l’histoire?“
  • Karl Alfred Blüher, „Kritik der Geschichte bei Nietzsche und Valéry“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Zur Idee des Fortschritts bei Valéry“
  • Hans Holzkamp, „«Le César de Soi-même» – Zu einer Figur der Macht bei Valéry“
  • Martin Lowsky, „Krisenbewußtsein und Kreativität im 20. Jahrhundert. Paul Valéry und Arno Schmidt“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 1999
14 (2001): Autobiographie und Autoportrait bei Valéry
  • Karl Alfred Blüher, „Das fragmentarische Autoportrait – Selbstdarstellung bei Montaigne und Valéry“
  • Kunio Tsunekawa, „La «voix» perdue et la «voix» retrouvée – Une réflexion sur la «biographie» de Paul Valéry“
  • Françoise Simonet-Tenant, „Paul Valéry et les larmes“
  • Serge Bourjea, „Ecriture et Dessin dans les premiers «Cahiers» de Valéry“
  • Robert Pickering, „«L’état naissant de l’homme de l’esprit»: Quelques pistes sur une biographie génétique de Paul Valéry“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Béla Kerékjártó und Paul Valéry. Biographische und autobiographische Wahrnehmung“
  • Béla Kerékjártó, „Paul Valérys Budapester Besuch“
  • Béla Kerékjártó, „Fragments des mémoires d’un poète“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 2000
15 (2002): Valérys Leitspruch «Que peut un homme?»
  • Karl Alfred Blüher, „«Que puis-je?» Valérys Frage nach dem geistigen Ver­mögen des Menschen“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „«Que peut un homme?» fragt Monsieur Teste alias Valéry. Am Beispiel seiner Zeitkritik“
  • Ralph-Rainer Wuthenow, „Von der diabolischen Unzulänglichkeit oder Die Macht des Gemachten“
  • Jean-Michel Maulpoix, „Une poétique du possible“
  • Eric Touya de Marenne, „Paradoxes, Counterpoints and Modulations. Diderot and Valéry“
  • Martin Lowsky, „Paul Valéry und die Moderne. Die Mathematik à la Bourbaki und Valérys Idee einer «Mathématique générale»“
  • Leo Adolph, „Heideggers Rekurse auf Valéry“
  • Rolf Looser, „Zwei unveröffentlichte Übersetzungen. «Die junge Parze spricht» und «Grabstätte am Meer»“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 2001
16 (2003): Imagination bei Valéry
  • Karl Alfred Blüher, „«Imagination» – Ein Schlüsselbegriff in Valérys Analyse des Geistes“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Ornament und Abstraktion in Valérys Theorie der Vorstellung“
  • Atsuo Morimoto, „L’image, le réflexe et le mouvement – Une lecture de la pensée valéryenne à traverr l’histoire de la psychologie“
  • Masanori Tsukamoto, „Le récepteur productif – Pour une esthétique de la simulation chez Valéry“
  • Maria Guidone, „L’imaginaire entre présence et absence – Une lecture de Sartre et Valéry“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 2002
17 (2004): Valéry und das Problem der Zeit
  • Karl Alfred Blüher, „«Die Zeit ist die ewige Gegenwart» – Valérys Theorie der Zeit und die Zeitbegriffe der empirischen Psychologie“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „«Quid est ergo tempus?» Zum Wort und Begriff „temps“ bei Valéry“
  • Tatsuna Tagami, „L’approche valéryenne du temps dans les Cahiers“
  • Paul Ryan, „«Tempus et sensus» – Temps, rythme et sensation chez Valéry“
  • Micheline Hontebeyrie, „Paul Valéry à la recherche du «temps unifié»: de l’analyse abstraite à la mise en œuvre poétique“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 2003
18 (2005) Valéry und die Naturwissenschaften
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Valéry und Einstein – La théorie de la gravitation selon Einstein“
  • Masahiko Kimura, „Le scepticisme de Valéry vis-à-vis de la théorie des quanta“
  • Karl Alfred Blüher, „Valérys Kritik an Darwins Evolutionstheorie“
  • Jean Hainaut, „Une coquille quelconque recueillie entre deux marées“
  • Martin Lowsky, „Valéry und Schopenhauer: Kritische Gedanken zur Mathematik“
  • Günter Baumann, „Paul Valéry und Max Raphael: Affinitäten und Divergenzen“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 2004
19 (2006) Zur « sensibilité » bei Paul Valéry
  • Serge Bourjea, „S: La sensibilité dans les Cahiers“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Vom Sinnlichen zum Signifikativen. Zu einer Typologie der Sensibilität bei Valéry“
  • Karl Alfred Blüher, „Valérys Analyse der “sensibilité“ und die Theorien der empirisch-experimentellen Psychologie“
  • Régine Pietra, „La sensibilité intellectuelle“
  • Nicole Celeyrette, „Le mystère de la douleur chez Valéry“
  • Jean-Philippe Biehler, „Le goût de la main“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 2005
20 (2007) Ästhetik bei Paul Valéry
  • Fabrizio Desideri, „Sur la polarité entre «esthésique» et «poïétique». Une analyse du Discours sur l’esthétique de Valéry
  • Felice Ciro Papparo, „A constant, orderly wonder. A reading into Paus Valéry’s Mallarmé et Moi“
  • Karl Alfred Blüher, „Paul Valéry und die Kunst der Devise“
  • Paul Ryan, „L’esthétique de la ligne: géométrie, graphie, rêverie“
  • Jean-Philippe Biehler, „Le style-métaphrase“
  • Martin Lowsky, „Freude an der Historie, Kritik an der Historie: Zum Geschichtsverständnis Theodor Fontanes und Paul Valérys“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Paul Valéry im Internet: les œuvres (I)“
  • Besprechungen
  • Bibliographie des Jahres 2006
21 (2008) Zur Analyse des Geistes bei Paul Valéry
  • Olav Krämer, „Theorien des Denkens in Philosophie und Psychologie zur Zeit Valérys“
  • Nicole Celeyrette-Pietri, „La connaissance et l’acte“
  • Karl Alfred Blüher, „Valérys Ideen zu einer „Politik des Geistes“
  • Gabriele Fedrigo, „Valéry sur les pas des neurosciences“
  • Thomas Vercruysse, „La ‚symétrie agitée’ de Valéry: l’influence du modèle réflexe
  • Jean Hainaut, „Valéry et l’esprit en acte“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Valéry im Internet (II): der Aphoristiker“
  • Martin Lowsky, „La bêtise devient mon fort.“ Über eine Äußerung Paul Valérys“
  • Rezensionen
  • Bibliographie des Jahres 2007
22 (2009) Glauben, Religion und Göttliches
  • Karl Alfred Blüher, „Valérys Analyse und Kritik des Glaubens“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Paul Valéry – Atheist, Agnostiker und gottloser Mystiker“
  • Nicole Celeyrette-Pietri, „Paul Valéry et la religion catholique“
  • Barbara Scapolo, „Valéry critique du fiduciaire dans la recherche apophatique des choses divines Mystiker“
  • Jean Biehler, „Commentaire à deux textes de Valéry“
  • Masumi Sunaba, „Une lecture de Durtal – la quête de la “langue psychologique“
  • Martin Lowsky, „Paul Valérys Vortragsaufenthalt 1926 in Berlin: der Bericht von René Lauret und die “Leibnization““
  • Rezensionen
  • Bibliographie des Jahres 2008
23 (2010) Zur Analyse des Gedächtnisses / L’analyse de la mémoire
  •  Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Aufmerksamkeit, Erinnerung, Gedächtnis im Denken und Gedenken Valérys“
  • Karl Alfred Blüher, „Valéry et la mémoire: Les théories valéryennes face aux recherches de la psychologie expérimentale“
  • Barbara Scapolo, „Possession, perte, possibilité: fonctions du système mémoire“
  • Øystein Tvede, „Le rêve et l’impasse de la mémoire • Brian Stimpson, Translating Memory“
  • Martin Lowsky, „Extra litteras nulla salus – Über die Nähe Hans Wollschlägers zu Paul Valéry“
  • Rezensionen
  • Bibliographie des Jahres 2009
24 (2011) Zu Valérys Prosadichtung / Les poèmes en prose de Valéry
  • Maria Teresa Giaveri, „Psaume“
  • Karl Alfred Blüher, „“Paraboles“- Une méditation poétique de Valéry sur la condition humaine“
  • Masanori Tsukamoto, „La conscience comme événement – une relecture de L’Ange“
  • Katharina Münchberg, „Präsenz und Reflexion, Prosa und Poesie in Valérys Rhumbs“
  • Paul Ryan, „Proses poétiques valéryennnces, sous le signe de l’illustration“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Filme und Videoclips zu Paul Valéry, im Internet“ (III)
  • Günter Baumann, „Valéry und die bildenden Künste“
  • Besprechungen
  • Aktuelle Informationen
  • Bibliographie des Jahres 2010
25 (2012) Valéry in der deutschen Philosophie und Literaturkritik
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Herbert Steiner und Paul Valéry : Eine nachhaltige Vernetzung“
  • Cornelia Wild, „Antiqualettern der Triumphbogen. Curtius und die französische Moderne“
  • Ottmar Ette, „Vom Lebenswissen des Monsieur Teste. Paul Valéry und Hugo Friedrich“
  • Caroline Torra-Mattenklott, „Das Werk als Feige und als Figur – Ambivalenzen der Rezeption zwischen Valéry, Mallarmé, Tel Quel und Francis Ponge“
  • Karl Alfred Blüher, „Löwith und Valéry: Zur Kritik der Geschichtsphilosophie“
  • Bernd Blaschke, „Adornos Valéry: Der dialektisierte Kronzeuge ästhetischer Theorie“
  • Hans Blumenberg, „Paul Valérys möglicher Leonardo da Vinci“ [Erstveröffentlichung]
  • Besprechungen
  • Aktuelle Informationen
  • Bibliographie des Jahres 2011
26 (2013) Zu Valérys Ich-Analyse – L’analyse du Moi chez Valéry
  • Nicole Celeyrette-Pietri, „Die mathematischen Sinnbilder des Ichs“
  • Karl Alfred Blüher, „Le recours à soi-même dans les Cahiers de Valéry“
  • Jürgen Schmidt-Radefeldt, „Konfigurationen des Ich bei Valéry“
  • Fabienne Mérel, „Peut-on rapprocher le Moi valéryen du Moi bergsonien?“
  • Jean-Philippe Biehler, „Moi s’interroge, ou la question en question“
  • Martin Lowsky, „Pierre Bayards, Non-lecture’-Buch von 2007 und die Valéry-Rezeption in Deutschland“
  • Besprechungen
  • Aktuelle Informationen
  • Bibliographie des Jahres 2012